Über mich

Persönlich

  • Geboren 1944
  • Römisch-Katholisch
  • Verheiratet
  • Familien- und Großvater
  • Selbständiger Versicherungskaufmann

Freizeit

In erster Linie kommt die Familie, wenn auch vor lauter Ehrenamt die Zeit für die Familie manchmal knapp wird. Wohl sind die Kinder längst aus dem Haus, und meine Frau hält mir in weiten Bereichen den Rücken frei. Ich denke, wir haben eine gut funktionierende „Gewaltenteilung“, und wenn sie mir nicht so viele Aufgaben des täglichen Lebens abnehmen würde, könnte ich alles das, was ich mache, überhaupt nicht leisten.
Meine Frau ist die Ideengeberin, und ich bin das ausführende Organ. Die Arbeiten am Haus, Verbesserungen, Verschönerungen, Reparaturen, das alles mache ich größtenteils selbst. Und darin gehe ich auf, und es ist ein willkommener Ausgleich für eine Vielzahl von Stunden auf dem Bürosessel.
Den größten Teil meiner Freizeit (und zwischendurch auch im Büro) widme ich der Gemeinnützigkeit, der Partei und dem Stadtrat. Das hat dazu geführt, dass meine Hobbies Radiomachen (Bürgerfunk, „hier ist Herbert Verbrüggen aus dem Studio Hürth“) und Amateurfunk weltweit (dl5kav) total ins Hintertreffen geraten sind. Vielleicht irgendwann mal wieder, aber im Moment: „nix“.

Vereine

  • Gründungsmitglied und Schatzmeister seit 1997 (mit 1-jähriger Unterbrechung) im Lions Club Hürth/Rhld.
  • Gründungsmitglied und Schatzmeister seit 1997 im Lions Förderverein Hürth/Rhld. e.V.
  • Mitglied im Partnerschaftsverein Hürth

Politik

Als ich vor fast 20 Jahren Stadtrat wurde, musste ich aus Zeitgründen den Vorsitz in dem Jahre vorher von mir gegründeten Ortsverband Hürth (G 50) des DARC (Deutscher Amateur Radio Club) abgeben. Beides zusammen war zeitlich nicht mehr leistbar.
In der politischen Betätigung sah ich damals, und ich sehe es heute noch so, die einzige Möglichkeit, nicht nur „Missstände anzuprangern“. Ich wollte vielmehr dazu beitragen dort, wo ich Einfluss nehmen kann, Veränderungen herbei zu führen. Dabei war mir von vornherein klar, dass sich meine Aktivitäten ausschließlich auf Hürth beschränken sollten. „Höhere“ Ämter (Kreis, Land u.s.w.) habe ich nie angestrebt.
Als Ratsmitglied bin ich „geborenes Mitglied“ im CDU-Ortsverband Efferen. Hier wie dort habe ich eine hervorragende Möglichkeit, mich für Efferener Belange, aber auch für  die aller Hürther einflussreich einzusetzen.
Als CDU-Ratsherr war ich von Anfang an Mitglied im Ausschuss für Planung, Umwelt und Verkehr im Hürther Stadtrat. Seit 2009 leite ich diesen Ausschuss als Vorsitzender.
Außerdem bin ich eines von 5 CDU-Mitgliedern im Verwaltungsrat der Stadtwerke Hürth. Die Verknüpfung dieser beiden Tätigkeiten bringt einen willkommenen Synergieeffekt, weil weitreichende Aufgaben der Stadtwerke (z.B. Kanal- und Straßenbau) in engem Zusammenhang mit  der Planung solcher Maßnahmen stehen.
Sofern die Gesundheit das zulässt und die Bürger mich wählen, möchte ich diese Tätigkeiten noch lange weiterführen.